Baukulturelles Erbe

Geheime Ecken Nürnbergs

Geheime Ecken Nürnbergs

i 9. Juli von U. Beyer

Ein besonderes Erlebnis war der Nürnberg-Besuch der Mitglieder des Heimat- und Kulturkreises Pfaffenhofen. Gastgeber waren die Altstadtfreunde Nürnberg, deren Vorsitzender Karl-Heinz Enderle den Besuchern einen Ausschnitt dessen zeigte, was der Verein geschaffen hat (Phantastisches) und was er in nächster Zeit plant. Die Tour begann im ...

mehr...

Nachruf für Alfred Schmid

i 20. Juni von U. Beyer

Der Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen trauert um sein langjähriges Mitglied Alfred Schmid. Statt ihm, wie geplant, am 21. Juni zum 90. Geburtstag gratulieren zu können, lesen wir überrascht seine Todesanzeige. Als Stadtrat und Kulturreferent in den 1960-er Jahren interessierte er sich für die Belange unseres kulturellen Erbes. Seit ...

mehr...

Lichtblick in Lichthausen: Bauernhaus ersteht in altem Glanz

Lichtblick in Lichthausen: Bauernhaus ersteht in altem Glanz

i 10. Mai von U. Beyer

In Lichthausen bei Gerolsbach wird die Zeit zurückgedreht: Der junge Eigentümer eines alten Bauernhauses macht die Modernisierung der 1970-er Jahre wieder rückgängig, um dem Haus seinen alten Charme wiederzugeben. Der Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen durfte es im Mai besuchen und den Besitzer, Daniel Schreier, kennenlernen. Er ...

mehr...

Braukultur mit Baukultur - Denkmaleigentümer mit Verantwortungsgefühl und Sinn für Bautradition

Braukultur mit Baukultur - Denkmaleigentümer mit Verantwortungsgefühl und Sinn für Bautradition

i 7. Mai von U. Beyer

Fünf Baudenkmäler Pfaffenhofens sind im Besitz einer einzigen Unternehmerfamilie. Das sind: der Pfaffelbräu, der Salverbräu, das Hotel Müllerbräu am Hauptplatz, baulich verbunden mit dem Eckgebäude Löwenstraße 3, und schließlich das Müllerbräu-Verwaltungs¬gebäude. Zwei weitere historische Gebäude dieser Familie stehen zwar nicht unter ...

mehr...

Häusergeschichten: Der Pfaffelbräu

Häusergeschichten: Der Pfaffelbräu

i 6. Mai von U. Beyer

Gerne sitzen im Sommer die Gäste unter den Sonnenschirmen vor dem Pfaffelbräu am Hauptplatz gegenüber der Stadtpfarrkirche und genießen die Atmosphäre. "Der Pfaffel" ist eines der ältesten Gebäude Pfaffenhofens. Dokumentarisch erfasst wurde es als Gastwirtschaft erstmals 1595, als der damalige Besitzer, Brauer und Bürgermeister, "Bier ...

mehr...

Häusergeschichten: Der Salverbräu, Auenstraße 46

Häusergeschichten: Der Salverbräu, Auenstraße 46

i 5. Mai von U. Beyer

Wieder in altem Glanz erstanden ist der Salverbräu, eine seit eh und je beliebte Gaststätte in Pfaffenhofen. Laut Denkmalliste stammt das historische Gebäude aus dem 18. Jahrhundert. Der Heimatforscher Heinrich Streidl (1909 - 1989) fand jedoch heraus, dass das Anwesen bereits 1612 dokumentiert wurde. Auch der Salverbräu war eine der 13 ...

mehr...

Jurahaus-Impressionen aus Eichstätt

Jurahaus-Impressionen aus Eichstätt

i 30. April von U. Beyer

Zu den Jurahäusern in Eichstätt führte eine Exkursion des Heimat- und Kulturkreises Pfaffenhofen. Kennzeichen dieser Häuser sind Dächer aus Kalksteinplatten mit maximal 30 Grad Dachneigung. Überrascht hat die Information, dass so ein typisches Jurahausdach mit fünf bis sieben oder mehr Schichten von Kalkplatten gedeckt ist und nach ...

mehr...

Häusergeschichten: Das Weberhäusl am Draht Häusergeschichten: Das Weberhäusl am Draht

Häusergeschichten: Das Weberhäusl am Draht

i 13. März von Ursula Beyer

Das eher unscheinbare Weberhäusl am Draht in Pfaffenhofen ist mittlerweile sogar auf Wikepedia und YouTube zu finden - unvorstellbar in der Zeit, in der das schlichte Haus entstand. Der Straßenname hat nichts mit dem Metalldraht zu tun, sondern kommt von "treten". Die "Trat" war Weideland. Schon zur Zeit des 30-jährigen Krieges stand ...

mehr...

Häusergeschichten: Häusergeschichten:

Häusergeschichten: "Der Weilhammer"

i 5. März von U. Beyer

"Weilhammer Klamm" heißt im Volksmund die enge Einmündung der Münchener Straße in den Hauptplatz. Früher führte die B13 hier durch, was nicht ganz ungefährlich war: Im April 1964 sollte ein Bagger durch die Engstelle zum Bahnhof transportiert werden. Doch der Schwenkarm verlor den Halt, krachte in die Ecke des Hauses auf der linken ...

mehr...

Häusergeschichten: Die Amperwerke-Villa Häusergeschichten: Die Amperwerke-Villa

Häusergeschichten: Die Amperwerke-Villa

i 12. Februar von U. Beyer

Es wurde Licht in Pfaffenhofen: Die Elektrifizierung begann am 5. Mai 1898. An diesem Tag erteilte die Stadt den Süddeutschen Wasserwerken die Konzession für ein Elektrizitätswerk. Südlich der ehemaligen Stadtmauer, bei der Semmelmühle, wurde die "Elektrische Zentrale" erbaut. Betriebsleiter war der Pfaffenhofener Ingenieur Dr. Josef ...

mehr...

Die Schwerpunkte des Heimat- und Kulturkreises im Jahr 2018

i 7. Februar von U. Beyer

Am 5. Februar 2018 fand die Jahreshauptversammlung des Heimat- und Kulturkreis plan- und ordnungsgemäß statt. Der Kassenbericht enthielt keine Beanstandungen, folglich wurden Schatzmeister und Gesamtvorstand einstimmig entlastet. Die Zahl der aktiven Mitglieder ist wieder gestiegen. Von den Plänen für 2018 ist besonders eine ...

mehr...

Der Stadtturm an der Oberen Stadtmauer 17

Der Stadtturm an der Oberen Stadtmauer 17

i 5. Februar von U. Beyer

Fast völlig niedergebrannt wurde Pfaffenhofen 1388 im Krieg des Schwäbischen Städtebunds gegen die bayerischen Herzöge. Der Wiederaufbau begann mit der Pfarrkirche und einer Schutzmauer, von der Teile noch heute existieren, z. B. der Stadtturm an der Oberen Stadtmauer 17. Nach dem Dreißigjährigen Krieg war die Mauer kein sicherer Schutz ...

mehr...

Häusergeschichten: Der Lotterwirt

Häusergeschichten: Der Lotterwirt

i 25. Januar von U. Beyer

Das ansehnliche Gebäude an der Ecke Löwenstraße/ Ingolstädter Straße wurde erstmals urkundlich erwähnt in einer Kirchenrechnung 1615 - als Gasthaus. Dort konnten Gäste billig auf der "Lotter" übernachten, das heißt einer Holzbank im Gastraum. Deshalb nannte man das Gasthaus beim Lotterwirt (auch Lotherwirt, Lutherwirt). Über zweihundert ...

mehr...

Häusergeschichten: Das Bader-Schuster-Haus

Häusergeschichten: Das Bader-Schuster-Haus

i 1. Januar von U. Beyer

Ein wechselhaftes Schicksal hatte das kleinste Haus am Pfaffenhofener Hauptplatz (links auf dem Foto aus den 1960er Jahren). Trotz allen Wandels stand es über 150 Jahre lang im Dienste der Gesundheit. Laut Denkmalliste stammt es von 1808. Nach Heinrich Streidls Häuserchronik wurde es in diesem Jahr aber nur mit Hilfe eines Kredits ...

mehr...

Häusergeschichten: Das Ritterhaus

Häusergeschichten: Das Ritterhaus

i 2. November 2017 von U. Beyer

Das prächtige Ritterhaus neben dem Pfaffelbräu am Hauptplatz hat nichts mit Rittern zu tun, sondern ist - wie viele Gebäude in Pfaffenhofen - nach früheren Besitzern benannt. Nach Heinrich Streidls Häuserchronik existierte das Haus schon 1550, ist also annähernd 500 Jahre alt. In all den Jahrhunderten ist es nie abgebrannt, zerstört ...

mehr...

Geheime Ecken in der Spitalkirche

Geheime Ecken in der Spitalkirche

i 11. Oktober 2017 von U. Beyer

Die Spitalkirche Die barocke Spitalkirche in Pfaffenhofen - gegenüber der Stadtpfarrkirche - hat einen Teil der Renovierungsarbeiten überstanden. Unter dem Dach wurde das Gewölbe durch Klammern gesichert, der Außenanstrich ist vollendet, nun stehen Arbeiten im Kirchenraum bevor. Die barocke Spitalkirche in Pfaffenhofen hat eine bewegte ...

mehr...

Kommunales Denkmalkonzept für Pfaffenhofen?

Kommunales Denkmalkonzept für Pfaffenhofen?

i 19. September 2017 von U. Beyer

Eine neue Veranstaltungsreihe des Denkmalnetzes Bayern nennt sich "Ortstermin! - Aktiv für Bayerns baukulturelles Erbe“. So ein Ortstermin fand am 15. September 2017 in Pfaffenhofen statt - organisiert vom Heimat- und Kulturkreis. Er stand unter dem Thema: Kommunales Denkmalkonzept als Lösungsansatz zur Problematik von Denkmal- und ...

mehr...

Der neue Kreisheimatpfleger des Landkreises Pfaffenhofen stellt sich vor

Der neue Kreisheimatpfleger des Landkreises Pfaffenhofen stellt sich vor

i 18. Juni 2017 von C. Erdenreich

"Gebäude mit Leben erfüllen" möchte der Architekt Franz Grahammer aus Pischelsdorf. Er ist seit kurzem neuer Kreisheimatpfleger für den Bereich Bauwesen und hat durchaus vor mitzureden. Die rein ehrenamtliche Position war ein Jahr nicht besetzt, nachdem Roland Gronau nach zehn Jahren sein Amt niederlegte. Heimatpfleger sind ...

mehr...

Unterrichtsziel Denkmalbewusstsein - zwei Projektangebote für Schulen

Unterrichtsziel Denkmalbewusstsein - zwei Projektangebote für Schulen

i 20. Mai 2017 von U. Beyer

Die Bayerische Architektenkammer bietet in Kooperation mit dem Denkmalnetz Bayern ein Unterrichtsangebot für den Heimat- und Sachkunde-Unterricht der Grundschule, aber auch für andere Fächer und Schularten an. Das läuft gewöhnlich folgendermaßen ab: die Schüler werden auf Denkmäler im Nahbereich der Schule aufmerksam gemacht, durch ein ...

mehr...

Stadt will alte Siedlungen schützen.

Stadt will alte Siedlungen schützen.

i 10. Mai 2017 von P. Eberhard

Eine positive Überraschung war die Nachricht (siehe PK vom 6.5.2017), dass die Stadt Pfaffenhofen charakteristische Wohnquartiere mit kleinen Siedlungshäusern und Gärten vor übermäßiger Nachverdichtung durch große Mehrspänner schützen will. Das ist eine weise Entscheidung, nicht nur weil dadurch eine Überlastung der Straßen und der ...

mehr...

Herrnrast - Rettung einer Wallfahrtskirche durch Claus Hipp

Herrnrast - Rettung einer Wallfahrtskirche durch Claus Hipp

i 16. April 2017 von S. Krimm

Die 2 km östlich von Ilmmünster in einem Seitental des Ilmtals auf einem Hügel gelegene, dem heiligen Pankratius geweihte Wallfahrtskapelle Herrnrast, gehört zu den besonderen kulturellen Schmuckstücken unserer Gegend. Sie wurde wohl 1599 erbaut und, nachdem sie im 30-jährigen Krieg gelitten hatte, 1689 erneuert. Seit 1669 betreute ein ...

mehr...

Häusergeschichten: das Mesnerhaus

Häusergeschichten: das Mesnerhaus

i 17. Januar 2017 von U. Beyer

Das sog. Mesnerhaus in der Scheyerer Str. ist eines der wenigen vollständig erhaltenen Baudenkmäler in Pfaffenhofen. Die Nähe zur Kirche hat sogar seine Geschichte beeinflusst. Laut Denkmalliste des Landesamtes für Denkmalpflege wurde es um 1788 erbaut. Aus Heinrich Streidls Häuserchronik geht aber nur eine Renovierung um diese Zeit ...

mehr...

Häuser erzählen Geschichten: Café Hipp, Hauptplatz 6

Häuser erzählen Geschichten: Café Hipp, Hauptplatz 6

i 14. Dezember 2016 von U. Beyer

So wie es heute (noch) dasteht, stammt das Gebäude des Café Hipp laut Denkmalliste aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und hat seine Fassade seitdem kaum verändert. Es war immer gleichzeitig Wohnhaus, Werkstatt, Ladengeschäft und später auch Café. Über 400 Jahre wird in diesem Haus am Hauptplatz 6 lückenlos das Handwerk des Lebzelters ...

mehr...

Gestaltungssatzung und Kommumales Denkmalkonzept als Lösung?

Gestaltungssatzung und Kommumales Denkmalkonzept als Lösung?

i 30. November 2016 von U. Beyer

Ergebnisse des Gesprächs im BLfD am 28. 11. 2016 - Denkmal- und Ensembleschutz waren Thema eines Gesprächs mit dem Generalkonservator Prof. Mathias Pfeil und weiteren Spitzenvertretern des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, zu dem Ursula Beyer, die Vorsitzende des Heimat- und Kulturkreises Pfaffenhofen, am 28. 11. 2016 ...

mehr...

Denkmalschutz für Fassaden sowie Ensembleschutz

Denkmalschutz für Fassaden sowie Ensembleschutz

i 24. November 2016 von U. Beyer

Pfaffenhofen als Beispiel für überregionale Problematik Das Denkmalnetz Bayern, dem zahlreiche Bürgerinitiativen und Vereine angeschlossen sind, befasste sich bei seiner Jahrestagung am 29. Oktober 2016 in Landshut u. a. mit dem Pfaffenhofener Hauptplatz, der unter Ensembleschutz steht. Seit zwei Jahren hat sich der Heimat- und ...

mehr...

Neues Baudenkmal in Pfaffenhofen

Neues Baudenkmal in Pfaffenhofen

i 1. November 2016 von U. Beyer

(Oben: Teil der Deckengestaltung des Studiolos von Balthasar Kraft - Foto: Markus Käser) Pfaffenhofen hat ein "neues" Baudenkmal: Das Haus des Künstlers Balthasar Kraft, Scheyerer Str. 10, steht nun als Ganzes auf der Denkmalliste. Bisher waren nur die beiden Fassadenfiguren eingetragen. Eine Besichtigung im Inneren hat jedoch ...

mehr...

Baudenkmäler in Pfaffenhofen

Baudenkmäler in Pfaffenhofen

i 21. September 2016 von U. Beyer

Eine Denkmaltour durch Pfaffenhofen im Bereich zwischen Hungerturm und Weberhäusl veranstaltete Ursula Beyer vom Heimat- und Kulturkreis am Tag des offenen Denkmals (Sonntag, 11. September 2016). Im Gegensatz zu anderen Stadtführungen, in denen es leider oft heißen muss "hier stand …", "hier war…" "hier wurde…abgerissen" wollte sie ...

mehr...

Die Basilika von  Ilmmünster

Die Basilika von Ilmmünster

i 26. Juli 2016 von U. Beyer

Ein neues Schild an der B13 weist auf Betreiben des HKK-Mitglieds Dr. Stefan Krimm nun auf eine interessante Sehenswürdigkeit hin: Die Basilika in Ilmmünster Die weithin sichtbare Basilika von Ilmmünster steht Besuchern immer offen. Doch erst eine Führung von Reinhard Haiplik, dem bekannten Pfaffenhofener Heimatforscher, erschließt die ...

mehr...

Baudenkmal liebevoll  restauriert: das Weberhäusl

Baudenkmal liebevoll restauriert: das Weberhäusl

i 8. Dezember 2015 von U. Beyer

Das "Weberhäusl" ist nicht nach einem Handwerker, sondern nach dem Namen eines früheren Besitzers benannt. Doch nun hat es den Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege bekommen. Die Verleihung fand Anfang Dezember 2015 in der Kuppelhalle der Bayerischen Staatskanzlei statt. Die Personen auf dem Foto sind von links nach rechts: Dr. ...

mehr...

Sandizell

Sandizell

i 6. Juli 2015 von U. Beyer

Am 4. Juli 2015 besuchte der "Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen" Das Wasserschloss von Sandizell nahe Schrobenhausen, das als der bedeutendste Profanbau im Schrobenhausener Land gilt. Es ist der Stammsitz der Grafen von und zu Sandizell, eines im Jahr 948 erstmals genannten Adelsgeschlechts. Das Schloss wurde im Jahr 1004 zum ...

mehr...

Streitdorf - Restaurierung einer einsturzgefährdeten Kapelle

Streitdorf - Restaurierung einer einsturzgefährdeten Kapelle

i 1. Februar 2015 von U. Beyer

Nach rund zehnjährigem Engagement des Förderverein zur Instandsetzung und Erhaltung der Streitdorfer Kapelle e. V. konnte die marode Marienkapelle in dem kleinen Dorf bei Pfaffenhofen gerettet werden. Der Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen e.V. organisierte für den 24.1.2015 eine öffentliche Besichtigung, zu der rund 30 Interessierte ...

mehr...

Spagat zwischen moderner Architektur und Denkmalschutz

Spagat zwischen moderner Architektur und Denkmalschutz

i 11. November 2014 von U. Beyer

Wie wird das Pfaffenhofen der Zukunft aussehen? Ist der historische Gesamteindruck des Stadtzentrums, insbesondere des Hauptplatzes noch zu retten? Was bewirkt der Ensembleschutz? Mit diesen Fragen befasste sich der Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen beim letzten Monatstreffen. Auf Einladung des Vereins sprachen die Pfaffenhofener ...

mehr...

Bauen für die Justiz: 150 Jahre „Königlich-bayerisches Amtsgerichtsgebäude Pfaffenhofen“

Bauen für die Justiz: 150 Jahre „Königlich-bayerisches Amtsgerichtsgebäude Pfaffenhofen“

i 10. Juni 2014 von A. Sauer

Ein bauliches Schmuckstück besitzt die Stadt Pfaffenhofen mit dem historischen Amtsgerichtsgebäude an der Ingolstädter Straße. Seine Errichtung fällt in eine Zeit der Reformen im bayerischen Rechtswesen, die die Trennung von Justiz und Verwaltung auf der unteren Gerichtsebene zum Ziel hatten. Wie in anderen Landgerichtssitzen machte dies ...

mehr...

Gestaltungsfibel der Stadt Pfaffenhofen

Gestaltungsfibel der Stadt Pfaffenhofen

i 15. Februar 2014 von U. Beyer

"Das historische Stadtbild der Pfaffenhofener Innenstadt zu erhalten und die historische Identität des Stadtkerns zu bewahren", ist das Ziel der Gestaltungsfibel, die die Stadt Pfaffenhofen verabschiedet und am 18. Februar 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Die Gestaltungsfibel ist ein Leitfaden zum Bauen im Stadtzentrum. Sie ...

mehr...

Haus der Begegnung - Funktion und Geschichte

Haus der Begegnung - Funktion und Geschichte

i 30. Januar 2014 von M. Ständecke

Endlich ist die Fassadenrenovierung am Haus der Begegnung abgeschlossen. Wer etwas über die Funktionen und die Geschichte des Gebäudes wissen will, kann hier in das kurze Hörbild von Monika Ständecke reinhören. Viel Spaß! mehr...

Muss man Bausünden respektieren? Muss man Bausünden respektieren?

Muss man Bausünden respektieren?

i 14. November 2013 1 Kommentar von U. Beyer

"Es war eine Todsünde, dieses Gebäude da hinzustellen.", urteilte vor Kurzem ein Pfaffenhofener über das jetzige Landratsamtsgebäude in Pfaffenhofen. Es ist im Vergleich zu den umgebenden denkmalgeschützten Gebäuden zu lang, zu hoch, zu flach, zu eintönig gestaltet . So fügt es sich nicht in das Ensemble des Hauptplatzes ein. Deshalb ist ...

mehr...