Heimatgeschichte

Spuren Pfaffenhofener Vorfahren - von Archäologen freigelegt

Spuren Pfaffenhofener Vorfahren - von Archäologen freigelegt

i 25. September von U. Beyer

Wenn in Pfaffenhofen irgendwo Ausgrabungen stattfinden, recken viele Passanten neugierig die Hälse, um zu sehen, was zum Vorschein kommt. Nur selten erlauben Grundstücksbesitzer und Archäologen Führungen auf ihrem Grabungsgelände. Deshalb freuten sich gut 20 Pfaffenhofener über die Gelegenheit, sich vor Ort in der Baugrube von Peter ...

mehr...

Pfaffenhofen  im Ersten Weltkrieg

Pfaffenhofen im Ersten Weltkrieg

i 22. September von U. Beyer

Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg. Deshalb gabt der Historiker Günter Helmbrecht zum letzten Mal eine geschichtliche Führung zu den Auswirkungen dieses Krieges auf Pfaffenhofen - bis hin zur Revolution. Im August 1914 brach die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts auch über die noch beschauliche Kleinstadt Pfaffenhofen herein. Über ...

mehr...

Uhrmacher Franz Herzinger - ein Pfaffenhofener Original

Uhrmacher Franz Herzinger - ein Pfaffenhofener Original

i 16. August von U. Beyer

Uhrmacher Franz Herzinger, geboren am 31.2.1873, verstorben am 27.09.1975 im Alter von 102 Jahren, lebte und arbeitete in der Scheyerer Straße 1, gleich neben dem Pfaffelbräu und gegenüber der Stadtpfarrkirche. Um deren Turmuhr kümmerte er sich im Auftrag der Kirchenverwaltung. Ab 1946 stieg er zehn Jahre lang täglich die 130 Stufen ...

mehr...

Braukultur mit Baukultur - Denkmaleigentümer mit Verantwortungsgefühl und Sinn für Bautradition

Braukultur mit Baukultur - Denkmaleigentümer mit Verantwortungsgefühl und Sinn für Bautradition

i 7. Mai von U. Beyer

Fünf Baudenkmäler Pfaffenhofens sind im Besitz einer einzigen Unternehmerfamilie. Das sind: der Pfaffelbräu, der Salverbräu, das Hotel Müllerbräu am Hauptplatz, baulich verbunden mit dem Eckgebäude Löwenstraße 3, und schließlich das Müllerbräu-Verwaltungs¬gebäude. Zwei weitere historische Gebäude dieser Familie stehen zwar nicht unter ...

mehr...

Häusergeschichten: Der Pfaffelbräu

Häusergeschichten: Der Pfaffelbräu

i 6. Mai von U. Beyer

Gerne sitzen im Sommer die Gäste unter den Sonnenschirmen vor dem Pfaffelbräu am Hauptplatz gegenüber der Stadtpfarrkirche und genießen die Atmosphäre. "Der Pfaffel" ist eines der ältesten Gebäude Pfaffenhofens. Dokumentarisch erfasst wurde es als Gastwirtschaft erstmals 1595, als der damalige Besitzer, Brauer und Bürgermeister, "Bier ...

mehr...

Häusergeschichten: Der Salverbräu, Auenstraße 46

Häusergeschichten: Der Salverbräu, Auenstraße 46

i 5. Mai von U. Beyer

Wieder in altem Glanz erstanden ist der Salverbräu, eine seit eh und je beliebte Gaststätte in Pfaffenhofen. Laut Denkmalliste stammt das historische Gebäude aus dem 18. Jahrhundert. Der Heimatforscher Heinrich Streidl (1909 - 1989) fand jedoch heraus, dass das Anwesen bereits 1612 dokumentiert wurde. Auch der Salverbräu war eine der 13 ...

mehr...

Häusergeschichten: Häusergeschichten:

Häusergeschichten: "Der Weilhammer"

i 5. März von U. Beyer

"Weilhammer Klamm" heißt im Volksmund die enge Einmündung der Münchener Straße in den Hauptplatz. Früher führte die B13 hier durch, was nicht ganz ungefährlich war: Im April 1964 sollte ein Bagger durch die Engstelle zum Bahnhof transportiert werden. Doch der Schwenkarm verlor den Halt, krachte in die Ecke des Hauses auf der linken ...

mehr...

Häusergeschichten: Die Amperwerke-Villa Häusergeschichten: Die Amperwerke-Villa

Häusergeschichten: Die Amperwerke-Villa

i 12. Februar von U. Beyer

Es wurde Licht in Pfaffenhofen: Die Elektrifizierung begann am 5. Mai 1898. An diesem Tag erteilte die Stadt den Süddeutschen Wasserwerken die Konzession für ein Elektrizitätswerk. Südlich der ehemaligen Stadtmauer, bei der Semmelmühle, wurde die "Elektrische Zentrale" erbaut. Betriebsleiter war der Pfaffenhofener Ingenieur Dr. Josef ...

mehr...

Häusergeschichten: Der Lotterwirt

Häusergeschichten: Der Lotterwirt

i 25. Januar von U. Beyer

Das ansehnliche Gebäude an der Ecke Löwenstraße/ Ingolstädter Straße wurde erstmals urkundlich erwähnt in einer Kirchenrechnung 1615 - als Gasthaus. Dort konnten Gäste billig auf der "Lotter" übernachten, das heißt einer Holzbank im Gastraum. Deshalb nannte man das Gasthaus beim Lotterwirt (auch Lotherwirt, Lutherwirt). Über zweihundert ...

mehr...

Häusergeschichten: Das Bader-Schuster-Haus

Häusergeschichten: Das Bader-Schuster-Haus

i 1. Januar von U. Beyer

Ein wechselhaftes Schicksal hatte das kleinste Haus am Pfaffenhofener Hauptplatz (links auf dem Foto aus den 1960er Jahren). Trotz allen Wandels stand es über 150 Jahre lang im Dienste der Gesundheit. Laut Denkmalliste stammt es von 1808. Nach Heinrich Streidls Häuserchronik wurde es in diesem Jahr aber nur mit Hilfe eines Kredits ...

mehr...

Zeitzeugen berichten: Heinz Scharf - Jahrgang 1939 Zeitzeugen berichten: Heinz Scharf - Jahrgang 1939

Zeitzeugen berichten: Heinz Scharf - Jahrgang 1939

i 29. November 2017 von U. Beyer

Heinz Scharf - ein gebürtiger Pfaffenhofener - kam bald nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs 1939 zur Welt. Der Großvater mütterlicherseits, Josef Schweiger, hatte sich in der Draht, Haus Nummer 33, als Fell- und Darmhändler niedergelassen. Er bekam über einen Zwischenhändler Fässer mit eingesalzenen Tierdärmen geliefert, die er zur ...

mehr...

Häusergeschichten: Das Ritterhaus

Häusergeschichten: Das Ritterhaus

i 2. November 2017 von U. Beyer

Das prächtige Ritterhaus neben dem Pfaffelbräu am Hauptplatz hat nichts mit Rittern zu tun, sondern ist - wie viele Gebäude in Pfaffenhofen - nach früheren Besitzern benannt. Nach Heinrich Streidls Häuserchronik existierte das Haus schon 1550, ist also annähernd 500 Jahre alt. In all den Jahrhunderten ist es nie abgebrannt, zerstört ...

mehr...

Geheime Ecken in der Spitalkirche

Geheime Ecken in der Spitalkirche

i 11. Oktober 2017 von U. Beyer

Die Spitalkirche Die barocke Spitalkirche in Pfaffenhofen - gegenüber der Stadtpfarrkirche - hat einen Teil der Renovierungsarbeiten überstanden. Unter dem Dach wurde das Gewölbe durch Klammern gesichert, der Außenanstrich ist vollendet, nun stehen Arbeiten im Kirchenraum bevor. Die barocke Spitalkirche in Pfaffenhofen hat eine bewegte ...

mehr...

„Heilige Gräber“ - eine wiederbelebte Ostertradition

„Heilige Gräber“ - eine wiederbelebte Ostertradition

i 16. April 2017 von Beyer / Ständecke

Ein alter Osterbrauch wird wiederbelebt: Das Aufstellen Heiliger Gräber - wie das oben abgebildete - zur Veranschaulichung des Todes und der Auferstehung Jesu Christi. Auch in Niederscheyern wurde die historische Grabkulisse restauriert und ist in altem Glanz wieder zu bewundern. In der Osternacht wird durch einen Kurbelmechanismus die ...

mehr...

150 Jahre Eisenbahn in Pfaffenhofen

150 Jahre Eisenbahn in Pfaffenhofen

i 5. April 2017 von U. Beyer / A. Sauer

1867 war es so weit: Die Eisenbahn kam nach Pfaffenhofen. Bis dahin waren die Menschen per Stellwagen oder Postomnibus gereist. In einem anregenden Vortrag zeichnete der Stadtarchivar Andreas Sauer die Entwicklung der Eisenbahn und ihre Bedeutung für Pfaffenhofen nach. Welche Vorüberlegungen zum Eisenbahnbau wurden während der ...

mehr...

Häusergeschichten: das Mesnerhaus

Häusergeschichten: das Mesnerhaus

i 17. Januar 2017 von U. Beyer

Das sog. Mesnerhaus in der Scheyerer Str. ist eines der wenigen vollständig erhaltenen Baudenkmäler in Pfaffenhofen. Die Nähe zur Kirche hat sogar seine Geschichte beeinflusst. Laut Denkmalliste des Landesamtes für Denkmalpflege wurde es um 1788 erbaut. Aus Heinrich Streidls Häuserchronik geht aber nur eine Renovierung um diese Zeit ...

mehr...

Häuser erzählen Geschichten: Café Hipp, Hauptplatz 6

Häuser erzählen Geschichten: Café Hipp, Hauptplatz 6

i 14. Dezember 2016 von U. Beyer

So wie es heute (noch) dasteht, stammt das Gebäude des Café Hipp laut Denkmalliste aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und hat seine Fassade seitdem kaum verändert. Es war immer gleichzeitig Wohnhaus, Werkstatt, Ladengeschäft und später auch Café. Über 400 Jahre wird in diesem Haus am Hauptplatz 6 lückenlos das Handwerk des Lebzelters ...

mehr...

Die Basilika von  Ilmmünster

Die Basilika von Ilmmünster

i 26. Juli 2016 von U. Beyer

Ein neues Schild an der B13 weist auf Betreiben des HKK-Mitglieds Dr. Stefan Krimm nun auf eine interessante Sehenswürdigkeit hin: Die Basilika in Ilmmünster Die weithin sichtbare Basilika von Ilmmünster steht Besuchern immer offen. Doch erst eine Führung von Reinhard Haiplik, dem bekannten Pfaffenhofener Heimatforscher, erschließt die ...

mehr...

Letzter Grabungsfund in Pfaffenhofen

Letzter Grabungsfund in Pfaffenhofen

i 13. Oktober 2015 von U. Beyer

Ein Klick auf "mehr" und dann auf obiges Foto führt zu einer Animation, die den Fund von allen Seiten zeigt. Dieser winzige aber nicht minder interessante Gegenstand hat sich kurz vor Abschluss der archäologischen Grabungen auf dem Gelände des ehemaligen Café Herb gefunden. Es handelt sich höchstwahrscheinlich um den abgebrochenen Kopf ...

mehr...

Archäologische Funde in Pfaffenhofen - neue Erkenntnisse

Archäologische Funde in Pfaffenhofen - neue Erkenntnisse

i 25. September 2015 von U. Beyer

Die archäologischen Ausgrabungen auf dem Gelände des ehemaligen Café Herb sind abgeschlossen. Nach einer gratis Führung auf Anfrage des Heimat- und Kulturkreises Pfaffenhofen hält der Grabungsleiter Bernd Kriens von der Ausgrabungsfirma ADA den Verein über Funde und neue Erkenntnisse auf dem Laufenden. Fotos in unserer Galerie. Der ...

mehr...

Auf den Spuren von Balthasar Kraft

Auf den Spuren von Balthasar Kraft

i 25. Juli 2015 von U. Beyer / M. Ständecke

Kirchenbesichtigungen standen auf dem Programm des Heimat- und Kulturkreises am 25. Juli 2015. Ziel waren Werke des Pfaffenhofener Künstlers Balthasar Kraft (14.8.1820 - 11.3.1889), nach dem auch eine Straße in seiner Heimatstadt benannt ist. Balthasar Kraft stammte aus einer Paffenhofener Handwerkerfamilie. Er war ein gefragter ...

mehr...

Sandizell

Sandizell

i 6. Juli 2015 von U. Beyer

Am 4. Juli 2015 besuchte der "Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen" Das Wasserschloss von Sandizell nahe Schrobenhausen, das als der bedeutendste Profanbau im Schrobenhausener Land gilt. Es ist der Stammsitz der Grafen von und zu Sandizell, eines im Jahr 948 erstmals genannten Adelsgeschlechts. Das Schloss wurde im Jahr 1004 zum ...

mehr...

Bauen für die Justiz: 150 Jahre „Königlich-bayerisches Amtsgerichtsgebäude Pfaffenhofen“

Bauen für die Justiz: 150 Jahre „Königlich-bayerisches Amtsgerichtsgebäude Pfaffenhofen“

i 10. Juni 2014 von A. Sauer

Ein bauliches Schmuckstück besitzt die Stadt Pfaffenhofen mit dem historischen Amtsgerichtsgebäude an der Ingolstädter Straße. Seine Errichtung fällt in eine Zeit der Reformen im bayerischen Rechtswesen, die die Trennung von Justiz und Verwaltung auf der unteren Gerichtsebene zum Ziel hatten. Wie in anderen Landgerichtssitzen machte dies ...

mehr...

„Wer kennt wen?“ Ergebnis der Ausstellung historischer Fotos „Wer kennt wen?“ Ergebnis der Ausstellung historischer Fotos

„Wer kennt wen?“ Ergebnis der Ausstellung historischer Fotos

i 9. Juni 2014 von U. Beyer

"Wer kennt wen?" - diese Frage stellte sich dem Publikum bei der Ausstellung historischer Fotos im März dieses Jahres. Die Resonanz bei den Besuchern war sehr positiv. Die Motive der Aufnahmen kamen gut an, wenngleich die Aufgabe, die Personen zu identifizieren, aufgrund des Alters der Fotos sehr schwierig war. Trotzdem konnten zu 35 der ...

mehr...

Reise in die Vergangenheit: Führung durch den Regensburger Untergrund

Reise in die Vergangenheit: Führung durch den Regensburger Untergrund

i 18. Mai 2014 von U. Beyer

Eine Reise in die Vergangenheit veranstaltete der Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen am 18. Mai, und zwar eine Exkursion nach Regensburg zu einer Führung in den Untergrund des Neupfarrplatzes. Hier hat man bei Grabungen 1995-1997 Erstaunliches wiederentdeckt und daraus ein anschauliches Dokument der Geschichte Regensburgs gemacht, ...

mehr...

Tagebücher aus dem Ersten Weltkrieg

Tagebücher aus dem Ersten Weltkrieg

i 7. Mai 2014 von U. Beyer

Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg. Aus diesem Anlass las beim Monatstreffen des Heimat- und Kulturkreises Willihard Kolbinger aus Tagebüchern seines Großvaters über die Kriegsjahre. Josef Kolbinger lebte von 1872 bis 1965. Er wuchs in einer Bäckersfamilie in Kelheim auf und hatte ein bewegtes Leben. Seit 1889 führte er ...

mehr...

Neue Erkenntnisse zur Schlacht bei Pfaffenhofen, 1745 Neue Erkenntnisse zur Schlacht bei Pfaffenhofen, 1745

Neue Erkenntnisse zur Schlacht bei Pfaffenhofen, 1745

i 15. April 2014 von F. Leipold

Bisher unbekannte Karte liefert neue Erkenntnisse zur Schlacht bei Pfaffenhofen Ursula Beyer spendet dem Heimat- und Kulturkreis eine bisher unbekannte Karte zur Schlacht bei Pfaffenhofen. Darin ist klar aufgezeichnet, dass sich das Kampfgeschehen auch nördlich vom eigentlichen Schlachtfeld bei Mitterscheyern auch bis nach Menzenbach ...

mehr...

Haus der Begegnung - Funktion und Geschichte

Haus der Begegnung - Funktion und Geschichte

i 30. Januar 2014 von M. Ständecke

Endlich ist die Fassadenrenovierung am Haus der Begegnung abgeschlossen. Wer etwas über die Funktionen und die Geschichte des Gebäudes wissen will, kann hier in das kurze Hörbild von Monika Ständecke reinhören. Viel Spaß! mehr...

Andreas Sauer über berühmte Pfaffenhofener

Andreas Sauer über berühmte Pfaffenhofener

i 27. November 2013 von C. Erdenreich

Stadtarchivar Andreas Sauer lud im Rahmen des monatlichen Treffens des Heimat- und Kulturkreises zu einer spannenden Zeitreise durch drei Jahrhunderte. Er stellte verschiedene Ehrenbürger und –Bürgerinnen sowie interessante Persönlichkeiten der Stadt in prägnanten Lebensläufen vor. Andreas Sauer begann seinen kurzweiligen Vortrag mit ...

mehr...

Gelebte Geschichte seit 110 Jahren

Gelebte Geschichte seit 110 Jahren

i 12. November 2013 von A. Sauer

Die Anfänge des "Heimat- und Kulturkreises Pfaffenhofen" reichen bis ins Jahr 1903 zurück. Damals trafen sich am 23. April Bürger aus Pfaffenhofen und weiteren Orten des Bezirks als "Interessen-Versammlung zur Gründung eines Stadt- und Bezirksmuseums in Pfaffenhofen". Ziel der Vereinigung waren der Erhalt historischer Gegenstände im ...

mehr...

Geisenfelds dunkle Zeiten

Geisenfelds dunkle Zeiten

i 23. September 2013 von U. Beyer

Der "Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen" genoss am Abend des 21. September eine Stadtstorchführung durch "Geisenfelds dunkle Zeiten", die Zeit der Pest und Hexenprozesse. Auf einem Rundgang vom Löwendenkmal bis zur Kirche gab es nicht nur Informationen über die Machtverhältnisse in Mittelalter bis zur frühen Neuzeit, sondern ...

mehr...