Biografisches

Uhrmacher Franz Herzinger - ein Pfaffenhofener Original

Uhrmacher Franz Herzinger - ein Pfaffenhofener Original

i 16. August von U. Beyer

Uhrmacher Franz Herzinger, geboren am 31.2.1873, verstorben am 27.09.1975 im Alter von 102 Jahren, lebte und arbeitete in der Scheyerer Straße 1, gleich neben dem Pfaffelbräu und gegenüber der Stadtpfarrkirche. Um deren Turmuhr kümmerte er sich im Auftrag der Kirchenverwaltung. Ab 1946 stieg er zehn Jahre lang täglich die 130 Stufen ...

mehr...

Nachruf für Alfred Schmid

i 20. Juni von U. Beyer

Der Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen trauert um sein langjähriges Mitglied Alfred Schmid. Statt ihm, wie geplant, am 21. Juni zum 90. Geburtstag gratulieren zu können, lesen wir überrascht seine Todesanzeige. Als Stadtrat und Kulturreferent in den 1960-er Jahren interessierte er sich für die Belange unseres kulturellen Erbes. Seit ...

mehr...

Zeitzeugen berichten: Heinz Scharf - Jahrgang 1939 Zeitzeugen berichten: Heinz Scharf - Jahrgang 1939

Zeitzeugen berichten: Heinz Scharf - Jahrgang 1939

i 29. November 2017 von U. Beyer

Heinz Scharf - ein gebürtiger Pfaffenhofener - kam bald nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs 1939 zur Welt. Der Großvater mütterlicherseits, Josef Schweiger, hatte sich in der Draht, Haus Nummer 33, als Fell- und Darmhändler niedergelassen. Er bekam über einen Zwischenhändler Fässer mit eingesalzenen Tierdärmen geliefert, die er zur ...

mehr...

Herrnrast - Rettung einer Wallfahrtskirche durch Claus Hipp

Herrnrast - Rettung einer Wallfahrtskirche durch Claus Hipp

i 16. April 2017 von S. Krimm

Die 2 km östlich von Ilmmünster in einem Seitental des Ilmtals auf einem Hügel gelegene, dem heiligen Pankratius geweihte Wallfahrtskapelle Herrnrast, gehört zu den besonderen kulturellen Schmuckstücken unserer Gegend. Sie wurde wohl 1599 erbaut und, nachdem sie im 30-jährigen Krieg gelitten hatte, 1689 erneuert. Seit 1669 betreute ein ...

mehr...

Geprägt von Geschichte: Gabriele Samuel über ihr Leben

Geprägt von Geschichte: Gabriele Samuel über ihr Leben

i 2. Januar 2017 von C. Erdenreich

Gabriele Samuel steht lachend in ihrem blühenden Garten, einem kleinen Paradies am Rande von Pfaffenhofen. Neben ihr döst einer ihrer zwei Kater, der zweite ist unterwegs – „meine Mitbewohner“ erklärt sie schmunzelnd. Selbstverständlich kümmert sich die 87-jährige selber und Haus und Garten, sie fährt mit dem Auto zum einkaufen, ist erst ...

mehr...

Zeitzeugen berichten: Eine Lehrerfamilie vor, während und nach dem 2. Weltkrieg

Zeitzeugen berichten: Eine Lehrerfamilie vor, während und nach dem 2. Weltkrieg

i 1. Januar 2017 von U. Beyer

Viele Pfaffenhofener sind nicht hier geboren sondern erst später zugezogen. Trotzdem haben sie ähnliche Erfahrungen gemacht. Damit diese nicht alle verloren gehen, zeichnet der Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen einige auf. Leben in einer Dorfschule: 1923 bzw. 1925 wurden zwei Mädchen in einem kleinen Dorf im Unterallgäu in eine ...

mehr...

Ein Zeitzeuge berichtet:  Albert Auer - Jahrgang 1924

Ein Zeitzeuge berichtet: Albert Auer - Jahrgang 1924

i 1. September 2016 von U. Beyer

Aus der Kindheit Albert Auer, seit 1973 in Pfaffenhofen ansässig, wurde 1924 in Kirchheim (Landkreis Unterallgäu) geboren, als sechstes Kind eines Landwirts und Bäckermeisters. Sein Stammbaum lässt sich bis 1650 zurückführen. Das bäuerliche Leben sah damals ganz anders aus als heute. Die Auers hatten zwei Pferde als Zugtiere, zehn ...

mehr...

Tagebücher aus dem Ersten Weltkrieg

Tagebücher aus dem Ersten Weltkrieg

i 7. Mai 2014 von U. Beyer

Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg. Aus diesem Anlass las beim Monatstreffen des Heimat- und Kulturkreises Willihard Kolbinger aus Tagebüchern seines Großvaters über die Kriegsjahre. Josef Kolbinger lebte von 1872 bis 1965. Er wuchs in einer Bäckersfamilie in Kelheim auf und hatte ein bewegtes Leben. Seit 1889 führte er ...

mehr...

Politik, Archive und Musik Willihard Kolbinger erzählt aus seinem Leben

Politik, Archive und Musik Willihard Kolbinger erzählt aus seinem Leben

i 5. Januar 2014 von C. Erdenreich

Er ist ein typisches Vorkriegskind, geboren 1936 in Hauzenberg im Bayrischen Wald. Die Eltern waren konservativ und religiös, sein Weg in die Sozialdemokratie war daher nicht gerade vorgezeichnet. „Meine Verwandtschaft war sogar erschrocken“ bekennt Willihard Kolbinger offen. Sein Vater war in Gefangenschaft, ein Handwerker aus der ...

mehr...