Neues und Historisches

Neue Ausgrabungen am Pfaffenhofener Hauptplatz

Neue Ausgrabungen am Pfaffenhofener Hauptplatz

i 17. April von U. Beyer

Die aktuellen Grabungen am Pfaffenhofener Hauptplatz haben wieder das Interesse der Passanten geweckt. Deshalb bat der Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen die Grabungsfirma KANT aus Ingolstadt und die Grundstückseigentümer Dominik Hipp und Alexander Urban um Genehmigung für eine archäologische Führung auf dem Gelände. Dankenswerter Weise willigten alle Beteiligten ein. Der Archäologe Serge Reich erläuterte die Ausgrabungen und beantwortete geduldig die Fragen der Führungsteilnehmer.

Unter den beiden abgerissenen Häusern kamen, nur noch teilweise genutzte, uralte Keller zum Vorschein. Der älteste Fund im vorgefundenen Humus sind kleine, grob gearbeitete Keramikscherben aus der Bronzezeit. Jedoch gibt es an dieser Stelle keine Besiedlungsspuren aus dieser Epoche. Allgemein lässt sich aber anhand von Keramikscherben und ihrer Glasur das Alter von Grabungsschichten gut bestimmen.

Auf dem obigen Foto verpacken zwei Archäologen gerade einen Holzbalken in Plastikfolie - zum Transport nach Thierhaupten in die archäologische Abteilung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege (BLfD). Solange das Holz noch feucht ist, zerfällt es nicht. Und wenn sich noch ein Stück Baumrinde an dem Balken befindet, kann man durch Untersuchung der Jahresringe feststellen, wann der Baum geschlagen wurde. So lässt sich ziemlich genau erschließen, aus welcher Zeit der Keller stammt, in dem der Balken Verwendung fand.

Noch sind die Grabungen nicht abgeschlossen. Wer weiß, was der Boden noch verbirgt.
(April 2019)


Kommentare

*

Bitte das Ergebnis eintragen: