Neues und Historisches

Streitdorf - Restaurierung einer einsturzgefährdeten Kapelle

Streitdorf - Restaurierung einer einsturzgefährdeten Kapelle

i 1. Februar 2015 von U. Beyer

Nach rund zehnjährigem Engagement des Förderverein zur Instandsetzung und Erhaltung der Streitdorfer Kapelle e. V. konnte die marode Marienkapelle in dem kleinen Dorf bei Pfaffenhofen gerettet werden. Der Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen e.V. organisierte für den 24.1.2015 eine öffentliche Besichtigung, zu der rund 30 Interessierte kamen.

Zur Einleitung berichtete der Fördervereinsvorsitzende Michael Rottmaier über die Schwierigkeiten, die finanziellen Mittel für die Restaurierung aufzutreiben.

Anschließend informierte Dipl. Ing. Gunter Köster vom Büro Bergmann über die baulichen Renovierungsmaßnahmen und ihre Besonderheiten. Mit Plänen und Fotos veranschaulichte er seine Ausführungen. Durch Straßenbaumaßnahmen war die Kapelle in eine Mulde geraten, so dass Wasser eindrang und die Feuchtigkeit das Gebäude erheblich schädigte. Schwierige architektonische Maßnahmen waren zur Rettung des Gebäudes notwendig. So musste eine neue Bodenplatte eingezogen und die Kapelle etappenweise um fast 70 cm angehoben werden.

Im Innenraum hatten sich Farbschichten von den Altargemälden abgehoben und mussten in zeitraubender Kleinarbeit wieder fixiert werden. Die Volkskundlerin und Kunsthistorikerin Dr. Monika Ständecke informierte über die Innenausstattung im Stil der Spätnazarener, einer religiösen, romantischen Kunstrichtung des 19. Jh., Nachahmung der mittelalterlichen Gotik. Zu dieser Stilrichtung gehören sowohl die Altarform als auch die Altarbilder. Diese stammen unter anderem von einem Pfaffenhofener Künstler: Balthasar Kraft, der in der Scheyerer Straße sein Atelier hatte.

Aus dem baufälligen kleinen Gebäude in Streitdorf ist wieder ein Schmuckstück geworden. Durch das Engagement aller Beteiligten wurde ein Baudenkmal gerettet.

(Fotos: Büro Bergmann GmbH und U.Beyer)



Kommentare

*

Bitte das Ergebnis eintragen: